Last but not least

So meine lieben Freunde, dass wird jetzt der letzte Eintrag sein, den ich auf meiner diesjaehrigen Asien-Tour im Ausland verfassen werde. In knapp acht Stunden werde ich im Flieger sitzen und dann hat mich der Alltag wieder, leider! Apropos Flieger, am Montag bin ich ja von Phnom Penh nach Bangkok geflogen und da hab ich mich natuerlich nicht lumpen lassen […]

Weiterlesen

Schuhe weg – Teil 2

Phnom Penh haette sich, wie erwartet, als ein langweiliger Fleck entpuppt, waere da nicht die Managerin von dem Spa gewesen, wo ich mir eine Khmer Body Massage habe verpassen lassen. Nachdem sich Petrus gedacht hatte, dass er mich mal so richtig aergern koennte, indem er am Tag meiner Abreise in Sihanoukville den Regen abbestellte und mich morgens frueh bei strahlendem […]

Weiterlesen

Was hat Petrus gegen mich?

Seit Montag bin ich nun, nach einer erstaunlich guenstigen und recht angenehmen Busfahrt mit einem kurzen Zwischenstopp und Tuk Tuk-Transfer zur Busstation in Phnom Penh, in Sihanoukville. Obwohl die Stadt – eigentlich ist es eher ein Verbund aus drei Doerfern – am Meer liegt und eigentlich mit ihren Straenden Touristen anlocken koennte, ist hier verhaeltnismaessig wenig los. Ich frage mich, […]

Weiterlesen

Angkor Wat und Co – Neun Stunden Tempel-Running

Nach einem wirklich entspannenden Flug mit Lao Airlines in einer zweimotorigen Maschine, bin ich am Samstag gegen 14 Uhr in Siem Reap gelandet und betrat erstmals kambodschanischen Boden. Fuer meine 170 Dollar, die mich der Flug kostete, bekam ich immerhin zwei spaerliche Mahlzeiten innerhalb von weniger als vier Stunden serviert und eine teilweise sehr schoene Aussicht aus schwindelerregender Hoehe. Aber […]

Weiterlesen

Luang Prabang – ehemalige Koenigsstadt und buddhistisches Zentrum

Luang Prabang liegt ungefaehr 400 km noerdlich von Vientiane und hat ungefaehr 30.000 Einwohner, davon sind ca. zehn Prozent Moenche und jeden Monat besuchen rund 17.000 Touristen diesen Ort. Man trifft demzufolge auch mehr Touristen auf der Strasse als Einheimische. Wie ueberall wird man aber an jeder Ecke von Tuk Tuk-Fahrern oder anderer Art von geldgeilen Leuten angelabert. Zu dumm, […]

Weiterlesen

Schuhe weg!

Horrortrip Alle meine Befuerchtungen bezueglich der Busfahrt haben sich bewahrheitet und wurden sogar noch uebertroffen. Aber der Reihe nach. Der Pick-up im Hotel hat erstaunlicherweise reibungslos funktioniert, obwohl Ticket-Kauf und Verhandlung um Abhol-Modalitaeten auf Vietnamesisch erfolgten, ich mir aber nicht sicher war, ob die gute Frau auch alles verstanden hat. Scheint aber doch so gewesen zu sein. Am Busbahnhof angekommen […]

Weiterlesen

Trekking an der Grenze zu China

Am Dienstag bin ich fuer einen dreitaegigen Aufenthalt von Hanoi mit dem Nachtzug nach Sapa gefahren. Sapa liegt im Hochland an der chinesischen Grenze und hat, wie ich erfahren habe, momentan ungefaehr die gleichen Temperaturen wie sie gerade in Deutschland herrschen, also unter 20 Grad Celsius. Angesichts dessen, dass ich einen Trek gebucht habe, kamen mir die niedrigen Temperaturen aber […]

Weiterlesen

Jetzt geht’s los!

So, erfolgreich und endgueltig von meiner Familie getrennt, geht die Reise jetzt alleine als Backpacker los. Nachdem ich am Mittwoch Saigon mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen hatte, nach einer 11-stuendigen Fahrt in einem angemieteten Minibus in einem Vier-Sterne-Resort angekommen war, dort die letzten drei Tage mit einem Teil meiner Familie aus Oesterreich verbracht habe, sitze ich nun […]

Weiterlesen