Ho Thuy Tien – verlassener Wasserpark

Keine zehn Kilometer von der Innenstadt Hues entfernt befindet sich der Ho Thuy Tien, ein verlassener Wasserpark. In den 1990er Jahren für ein paar Millionen Euro erbaut, wurde er kurze Zeit nach der Eröffnung wieder geschlossen. Im Netz liest man, dass die Gründe für die Schließung Fehlplanungen bei der Infrastruktur und zu hohe Eintrittspreise gewesen seinen.

Auf Entdeckungstour im Ho Thuy Tien Wasserpark

Am letzten Tag unseres Aufenthalts in Hue mieteten Jason, Rico und ich uns Mopeds und fuhren die knapp zehn Kilometer bis wir am Ho Thuy Tien ankamen. Im Vorhinein hatten wir schon davon gehört, dass einem 10.000 Dong Eintritt abgeknüpft werden würden. Ob die Dame eine offizielle Genehmigung dafür hat, sei mal dahingestellt. Wenigstens erhält man ein schickes Ticket als Andenken.

Es scheinen sich hin und wieder Menschen dorthin zu verirren. Anders lässt es sich nicht erklären, dass mitten im Park ein Paar Getränke verkauft. Ob sich das Geschäft allerdings tatsächlich rentiert, ist fraglich.

Wir fuhren also durch die Ruinen und erkundeten die einzelnen Stationen, den riesigen, begehbaren Drachen, der einstmals Aquarien beherbergte, die Wasserrutschen, die langsam, aber sicher von der Natur vereinnahmt werden und die Arena, die man aber leider nicht betreten konnte. Der künstlich angelegte See, Ho Thuy Tien, ist leider nicht mehr gänzlich mit Wasser gefüllt, andernfalls kann ich mir vorstellen, dass das Gelände noch einmal lebendiger wirkt. Es ist schon ein beeindruckendes Areal und vor allem eine besondere Atmosphäre, die über dem verlassenen Gelände liegt.

Am besten lasst ihr die Atmosphäre selbst auf euch wirken:

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Flattr this!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.